LKH Nord Wien - vorgezogene Maßnahmen

Örtliche Bauaufsicht

Ingenieurbüro Wien, Ingenieurbüro Graz

LKH Nord Wien - vorgezogene Maßnahmen

Das Projekt KHN Wien _ Baufeldfreimachung / Abbruch umfasst folgende Teilprojekte:

Baufeldfreimachung / Abbruch des ehemaligen ÖBB Werkstättengeländes Wien Floridsdorf auf einer Fläche von 150.000m²
Schwingungsmessungen inkl. Schwingungsfundament und Bohrungen

Aufgabe

Abbruch von 18 Gebäuden, teilweise aus der K&K Zeit bis hin zu Gebäuden aus den 1990er Jahren

Technische Aufgabe

Ein fachgerechter Rückbau der Gebäude, der Umwelt gerechten und den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende Entsorgung der Materialien aus den Abbruchobjekten begleitet durch einen Bauchemiker (Örtliche Aufsicht Chemie).

Die Objekte wurden vor Abbruch entkernt, sodass ein Abbruch relativ sortenrein vorgenommen werden konnte. Sämtliche Einrichtungen, Türen, Fenster, Böden, Trockenbauwände, Abhangdecken, Stahlteile etc. wurden in separaten Mulden sortiert und abtransportiert.

Spezielle Arbeiten waren die Asbestentfrachtung der Halle 13, Entsorgung von kontaminiertem Aushubmaterial in den Fundamentbereichen, Abtrag und Entsorgung von kontaminiertem Beton der Hallen, welche mit teerhaltigen Holzstöckelplasterungen ausgestattet waren. Grundwasserschutz vor Kontaminationsübertragung der Betonteile.

Die Asbestentfrachtung, sprich Entfernung von Deckenstreifen aus Asbestzement eingelegt als verlorene Schalung an der Decke des Objekt 13, wurde im Schwarz- und Graubereich ausgeführt (auf 7500m²).

Abbruch- und Entsorgungsmassen

Beton: 80.000 t
Ziegel: 14.000 t
Stahl: 650 t
Asbestabfälle: 40 t
Hausmüll / Gewerbeabfall / Baustellenabfälle: 350 t
Leuchtstoffröhren: 1.949 Stück
Bäume: 146 Stück

Anmerkungen zu Besonderheiten des Geländes bzw. zur Abwicklung

Aufgrund des relativ hohen Grundwasserspiegels wurde bei einigen Objekten der Keller nicht abgebrochen, sondern lediglich entkernt und entfrachtet im Erdreich belassen. Diese Keller wurden im Zuge der Aushubarbeiten, der eine Wasserhaltung voran ging, abgebrochen. Im Zuge der Abbrucharbeiten wurden einige Kontaminationshotspots angetroffen, da das Gelände seit mehr als 100 Jahren als Werkstättengelände fungierte.

Fakten

Projektzeit
11|2010 - 07|2011
Auftraggeber
KAV Wien
Straße
Brünner Straße 68-70
PLZ
1210
Stadt
Wien
Land
Österreich

Unsere Tätigkeiten bei diesem Projekt

Örtliche Bauaufsicht

mehr Infos »

Haben Sie Fragen oder möchten Sie uns kennenlernen? Schreiben Sie jetzt eine Nachricht!

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden!

Danke!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

×
Top