LKH Leoben Neuerrichtung Kinderintensivstation und Neonatologie

Projektsteuerung & Projektleitung

Ingenieurbüro Wien, Ingenieurbüro Graz

LKH Leoben Neuerrichtung Kinderintensivstation und Neonatologie

Baubeschreibung 4KINEO (Neuerrichtung Kinderintensiv und Neonatologie)

Proj.Nr.: 600328

Die Neuerrichtung der KINEO wurde im 6.OG des Kinderhauses und des Mitteltraktes realisiert. Grundsatz für die Gestaltung war es, das bestehende Gebäude derart umzubauen, dass es zusammen mit dem eigenen Projekt der Fassadensanierung gestalterisch in das Gesamtkonzept LKH Leoben eingefügt werden kann und vor allem die gleichen Gestaltungsprinzipien erkennen lässt.

Im Zuge des Projekts war es notwendig, neben der Installierung der KINEO Adaptierungsmaßnahmen im 7. OG zu setzen sowie ein Haustechnikgeschoss im 8. OG neu zu errichten. Weiters im Projekt enthalten war die Neuerrichtung des Hubschrauberlandeplatzes mit den Nebenmaßnahmen Rampe auf dem Dach des 8. OG und Verlängerung des Liftes im Kinderhaus Süd.

Als eigene Projekte wurden im Zuge der Baumaßnahmen die Ertüchtigung des Tragwerkes auf die neue Norm der Erdbebensicherheit sowie der Tausch sämtlicher Fenster und die Erneuerung der Fassaden auf vorgehängte Putzfassaden durchgeführt.

Im Bereich 6. OG des Kinderhauses wurden ostseitig vor allem die Intensivräume und Bettenzimmer mit dem mittig situierten Stützpunkt untergebracht. Westseitig sind Nebenräume sowie die Reanimation, Sozialraum und medizinische Vorbereitung situiert, weiters ein E-Verteiler sowie ein Arbeitsraum Rein und Unrein.

Im Mitteltrakt sind neben der Stillambulanz die Ver- und Entsorgungsräume, weitere Nebenräume sowie Bereitschaftszimmer vorgesehen. Im Bereich der derzeitigen Terrasse wurde der Multifunktionsraum/Bibliothek + Eltern Wartezimmer mit den entsprechenden WC-Räumen neu errichtet.

Die Adaptierungsarbeiten im 7. OG resultierten aus der Durchführung der neuen Haustechnikschächte. Dadurch wurde eine Verschiebung und Neuerrichtung der WC-Anlagen und Duschen notwendig. Zusätzlich wurde ein neuer E-Verteilerraum errichtet. Weiters wurden die Fenster getauscht. Die Oberflächen wurden nur in den Bereichen saniert, wo Eingriffe in die Substanz notwendig waren.

Die neue Haustechnikzentrale wurde auf dem Dach des Kinderhauses im 8. OG realisiert. Sie besteht aus einer Stahlkonstruktion mit Paneelfassade und wurde über den verlängerten Lift im Kinderhaus Süd erschlossen.

Das Dach Haustechnikzentrale wurde als Flachdach mit Bekiesung ausgeführt, der gefällelose Übergang vom Hubschrauberlandeplatz zum Lift Kinderhaus Süd wurde ebenso aufgeständert wie der Hubschrauberlandeplatz, der über dem Mitteltrakt als Stahlkonstruktion errichtet wurde.

Baubeschreibung 4EFS (Erdbebenertüchtigung & Fassadensanierung Kinderhaus-KH)

Proj.Nr.: 601083

Grundlegendes Thema der Fassadensanierung war es, die bestehenden Bauten so zu adaptieren, dass sie mit den zu errichtenden Neubauten eine Architekturgesamtheit ergeben. Zu diesem Zweck wurden beim Bestand die aus den 1970-er-Jahren stammenden Waschbetonplatten entfernt und durch eine vorgehängte Putzfassade ersetzt. Hiervon betroffen waren sämtliche Fassadenflächen des Kinderhauses sowie die Südfassade des Mitteltrakts.

Baubeschreibung Fenstertausch (Kinderhaus + Südseite Mitteltrakt)

Proj.Nr.: 700281

Im Zuge der Umbauarbeiten im LKH Leoben wurden sämtliche Fenster, unter anderem jene im Kinderhaus und auf der Südfassade Mitteltrakt, ausgetauscht. Die bestehenden Holzfenster wurden durch Alu-Konstruktionen ersetzt.

Fakten

Projektzeit
11|2012 - 01|2015
Auftraggeber
KAGES
Straße
Vordernberger Straße 42
PLZ
8700
Stadt
Leoben
Land
Österreich

Unsere Tätigkeiten bei diesem Projekt

Projektsteuerung & Projektleitung

mehr Infos »
Top