Dialysezentrum Wien

Örtliche Bauaufsicht

Ingenieurbüro Wien, Ingenieurbüro Graz

Dialysezentrum Wien

Das Dialysezentrum Wien Donaustadt besteht aus 72 Behandlungsplätzen, welche auf vier Gruppen zu je 18 Plätzen aufgeteilt sind. Es ist mit allen erforderlichen Haupt- und Nebenräumen, den Technikbereichen, Erschließungsräumen und der gesamten Ver- und Entsorgung ausgestattet.

Im Untergeschoss befinden sich die Technikräume sowie die Tiefgarage.

Im Erdgeschoss sind die Verwaltung, das Materiallager, der Müllraum sowie die Wasseraufbereitung untergebracht.

Die eigentlichen Dialysestationen, jede Gruppe ist ein Pflegestützpunkt mit Sichtverbindung zu den Behandlungsplätzen, sind in den oberen beiden Stockwerken angeordnet.

Umgebungsbedingungen

Das gesamte Baufeld ist durch die Straße bzw. das Bestandsgebäude der Schwesternschule SMZ – Süd sowie durch Infrastrukturleitungen des Krankenhauses SMZ begrenzt.
Zur Lagerung mussten Flächen von der Stadt Wien angemietet werden.
Schwierige Bedingungen für Anlieferung durch begrenzte Baufahrtsmöglichkeiten.

Bauwerk mit Spezialtiefbau

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse wurde die gesamte Baugrube mit Spundwandverbauten versehen. Zufolge des hohen Grundwasserstandes war eine zusätzliche Wasserhaltung erforderlich.

Fakten

Projektzeit
04|2008 - 08|2009
Auftraggeber
Wiener Dialysezentrum GmbH
Straße
Langobardenstraße 122
PLZ
1220
Stadt
Wien
Land
Österreich

Unsere Tätigkeiten bei diesem Projekt

Örtliche Bauaufsicht

mehr Infos »
Top