Messezentrum Salzburg - Halle 1

Messezentrum Salzburg - Halle 1

Fakten

Projektzeit

05|2015 bis 01|2017

Auftraggeber

Land Salzburg Beteiligungen GmbH

Straße

Am Messezentrum 1

PLZ

5020

Stadt

Salzburg

Land

Österreich

LEISTUNGEN

Projektmanagement

Generalplanung

ÖBA

Baukoordination

Zentrales Element ist es, die bestehende Halle 1 durch eine Teilerneuerung städtebaulich, funktional und architektonisch in das Ensemble aller Hallen des Messezentrums zu integrieren und diese trotzdem als neues, zentrales Terminal mit Wiedererkennungswert zu positionieren. Die neue Halle 1 wird Teil der Identität und Visitenkarte der Messe Salzburg nach aussen. Die Halle 1 soll in Richtung Aussenhof mit einer neuen lotrechten Fassade versehen werden, dadurch entsteht im Vergleich zum Bestand mehr Nutzfläche mit einer adäquaten Raumhöhe. Die massive Tragkonstruktion der Messehalle und die erdberührten Bauteile des Bürotraktes sollen aus Kostengründen weitestgehend erhalten werden und nur wo sinnvoll durch neue Strukturen ersetzt werden. Die Dachkonstruktion der Halle und die umfassenden Wände werden erneuert.

 

Die seitlichen Shedhallen sollen schonend saniert und auf den Stand der Technik gebracht werden. Ein runderneuerter, 2-geschossiger Vorbau, der neben dem Eingang Mitte, ein Eingangsfoyer mit Servicezonen auch all die restlichen Nutzungseinheiten wie die Büroflächen beinhaltet, bildet den räumlichen Abschluss zum Messeboulevard. Das äussere Erscheinungsbild des Eingang Mitte soll die bereits begonnenen Homogenisierung aller Bauten entlang des Messeboulevards weiterführen. Die Einbauchung und Knickung der Bestandsfassade wird vereinfacht und in eine orthogonale Grundordnung übertragen.

 

Der neue Eingang Mitte soll von den Besuchern als zentraler Angel- und Orientierungspunkt im Messelayout wahrgenommen werden. Die klare Formensprache und eine reduzierte Materialisierung mit einigen durch einen Material- oder Farbwechsel hervorgehobenen Raumzonen dienen der Lesbarkeit und helfen den Besuchern sich im Gelände zu bewegen. Der Skywalk in der Verlängerung der bestehenden Verbindungen zur Halle 10 bzw. Halle 2 erschliesst die Räume entlang dieser Achse und dient den Besuchern als Sichtbeziehung von einer Halle zur nächsten.